Fuchsreport: Ergebnisse 2016

fuchsreport cfd brokertest 2016Die Fuchsbriefe haben auch in 2016 wieder einen Test der deutschen CFD-Broker durchgeführt. Wir stellen die Erstplazierten und weiteren die Testergebnisse vor.

Wer sind die Fuchsbriefe?

Der zum Springer Konzern gehörende Verlag gibt seit 1949 einen gleichnamigen Informationsbrief für Unternehmer, Berater und Kapitalanleger heraus. Für die Abonnenten werden die Entwicklungen im Finanz- und Kapitalanlagebereich redaktionell aufbereitet sowie unabhängige Kauf- und Verkaufempfehlungen zur Verfügung gestellt.

Seit 2001 publiziert FUCHSBRIEFE ein Vermögensmanager-Ranking. Inzwischen wurden mehr als 300 Banken und unabhängige Vermögensverwalter in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland getestet.

Der Fuchs-Brokerreport, bei dem deutsche Brokerhäuser auf Herz und Nieren überprüft werden, wird zum 6. Mal veröffentlicht.

Unabhängiges Test-Design

Die Tests werden nach dem Prinzip des Mysterie-Shoppings durchgeführt. Das heißt, die Tester eröffnen Demokonten bei den Brokern und bewerten das Unternehmen dabei aus der Perspektive des Interessenten und potentiellen Kunden. Damit unterscheidet sich das Fuchs-Testdesign auch elementar von den vielen anderen Brokertests. Weder werden Broker im Vorfeld gefragt, ob sie an den Tests teilnehmen möchten, noch werden Kunden befragt. In den Test einbezogen wurden ausschließlich Broker, die unter einer regulierten Börsenaufsicht stehen.

Ergebnisse des Fuchsreportes 2016

 
 
Gesamtpunkte
WHSelfinvest97
FXFlat93
GKFX Financial Services92
ActivTrades90
FXCM83
Smart Markets82
Admiral Markets81
Ayondo Markets80
QTrade79
XTB Online Trades78
Lynx78
Interactive Brokers78
IG78
CMC Markets75
ViTrade74
Saxobank72
BANX Trading71
ETX Capital71
weitere ....

Die Tester von den Fuchsbriefen haben bei insgesamt 31 Brokern Demokonten eröffnet. In Telefonaten, E-Mails sowie Chats mit Vertriebsmitarbeitern, ließen sie sich über die Angebote der Broker aufklären. Dabei wurde überprüft, ob Fragen zeitnah und kompetent beantwortet werden, ob der Kundensupport in deutscher Sprache verfügbar ist, welche Kosten anfallen und wie transparent die Gebührenstruktur ist. Anschließend wurden die Handels-Plattformen getestet und die Weiterbildungsangebote evaluiert.

Analysiert wurde …

  • das quantitative und qualitative Angebot: Produktvielfalt in Verbindung mit Ordertypen und Features. Die Stabilität der Handelssoftware und die Geschwindungkeit bei der Ausführung. Außerdem die Höhe der Gebühren und ob es einen Kapitalschutz gibt (mit 40 % gewichtet)
  • der Service und Support (mit 30% gewichtet)
  • die Fort- und Weiterbildungsangebote z.B. Webinare oder Seminare (mit 30% gewichtet)

Die Sieger und Plazierten

WHSelfinvest
Der Testsieger überzeugt mit einem sehr breiten Produktangebot und niedrigen Preisen. Beim Service ist WHSelfinvest das Maß aller Dinge, finden die Tester vom Fuchsreport.
zu unserem Portrait des Brokers

FXFlat
Der Zweitplazierte kann ebenfalls bei Produktangebot, Service und Weiterbildung überzeugen. Kleine Abstriche gibt es bei den Handelskosten, die bei den einzelnen Kontomodellen unterschiedlich hoch ausfallen. Positiv: im deutschen MT4-Konto kosten deutsche Aktien-CFDs nur 0,09% ohne Mindestgebühr. Beim Flaggschiff-Konto FlatTrader Pro liegen diese höher.
zu unserem Portrait des Brokers

GFK Financial Services
Der nur knapp auf den dritten Platz verwiesene Broker bietet drei Kontomodelle an (Fix, Variable and VIP). Bei den Handelskosten liegt GKFX im Mittelfeld des Marktes. Besonders positiv fiel den Testern des Fuchsreportes der Kundenservice auf. Außerdem konnte GKFX mit dem umfangreichsten Schulungsangebot punkten.

Fazit

Der vollständige Report stellt auf mehr als 30 Seiten sämtliche Ergebnisse aller teilnehmenden Broker dar und gibt einen wirklich hervorragenden Überblick über die deutsche Brokerbranche. Hervorzuheben ist das Testdesign, welches als klassisches Mysterie-Shopping aufgesetzt wurde. Hier geht es zum vollständigen Report.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.