Mit CFD (Contracts for Difference) handeln Sie auf Kursänderungen von Underlyings. Einsetzen können Sie CFD um andere eingegangene Positionen z.B. Zertifikate, Aktien günstig abzusichern oder klassisch, zur Spekulation mit hohen Hebeln und niedrigen Kapitalkosten. Informieren Sie sich auf CFD-Portal.com über den Handel mit CFD.

» Was sind CFD ? » Traden mit Hebel – Die Wahl des richtigen Hebels
» CFD Handel vs. Zertifikate » CFD Trading – Praxisbeispiel
» Vor- und Nachteile des CFD-Handels » CFD Lexikon

Logo-deutsches kundeninstitut-DKI

DKI: die beliebtesten CFD-Broker 2017

Nach einer Erhebung durch das Deutsche Kundeninstitut (DKI) sind die CFD-Broker WH SelfInvest, GKFX und FXFlat die “beliebtesten CFD-Broker 2017″. Im vierten Jahr in Folge hat das DKI eine breit angelegte Umfrage unter CFD-Tradern durchgeführt. An der diesjährigen Kundenumfrage… Weiterlesen
logo.admiral.neu

Admiral Markets: NoSpread-Aktion anlässlich des 6. Geburtstages

Admiral Markets feiert seinen sechsten Geburtstag in Deutschland mit einer NoSpread-Aktion! Kunden des Brokers können für bis zu sechzig Tage CFDs auf den DAX30 und DowJones30 ohne Spread handeln. Wer im Aktionszeitraum bis 31. Juli 2017 sein Konto mit… Weiterlesen
whselfinvest Logo

WH Selfinvest stellt Datenfeed für technische Analyse auf Deutsche Börse um

WH Selfinvest bietet seinen Kunden ab sofort die Realtime-Kursdaten der Deutschen Börse in seinen Charts. Viele Broker nutzen in ihrer Charting-Darstellung die Kurse von BATS Chi-X. Aus Kostengründen ist dies nachvollziehbar, der Nachteil dieser Vorgehensweise ist allerdings, dass es… Weiterlesen
bafin-cfd-verbot-reaktionen

Bafin-Verbot: Reaktionen der CFD-Broker

Vor wenigen Tagen hat die Bafin per Allgemeinverfügung den Vertrieb von CFDs mit Nachschußpflicht in Deutschland untersagt (wir berichteten). Das Verbot tritt Anfang August 2017 in Kraft. Wie wird de deutsche CFD und Forex-Branche auf dieses Verbot reagieren? Wir… Weiterlesen
logo bafin

Bafin verbietet CFDs mit Nachschußpflicht

Jetzt ist es amtlich. Die deutsche Finanzdienstleistungsaufsicht verbietet CFDs mit Nachschußpflicht. Die Anbieter haben nun drei Monate Zeit, ihre Angebote entsprechend anzupassen. Um das klarzustellen, die Bafin verbietet nicht generell CFDs (Contracts for Difference). Per Allgemeinverfügung nach § 4b… Weiterlesen