12. April 2013, 13:19

und Quartalszahlen im Fokus

Der deutsche Aktienmarkt holt im frühen Freitagshandel, nach der zuletzt imposanten Erholungsrally, zunächst einmal Luft. Zudem wird der Rücksetzer auch durch erste Gewinnmitnahmen bedingt. Vor dem am Wochenende anstehenden Treffen der Euro-Finanzminister in Dublin, wo die Finalisierung des zypriotischen Rettungspaketes auf der Agenda steht, scheinen nicht wenige Marktteilnehmer erst einmal ihre Schäfchen ins Trockene bringen zu wollen, um vor allzu bösen Überraschungen gefeit zu sein. Am Donnerstag teilte die Regierung Zyperns mit, das der Kapitalbedarf des Inselstaates den usrprünglichen Betrag von 17,5 Milliarden Euro nochmal um 5,5 Milliarden Euro übersteigt.

Zum Wochenausklang stehen darüber hinaus US-Zahlen von Unternehmens- und Konjunkturebene im Blickfeld. So legen mit JP Morgan und Wells Fargo die ersten US-Geldhäuser ihre Quartalszahlen auf den Tisch. Konjunkturseitig stehen in den Vereinigten Staaten, neben dem Verbrauchervertrauen der Uni Michigan, frische Daten zu Erzeugerpreisen, Lagerbeständen und Einzelhandelsumsätze auf der Agenda. Zur aktuellen Stunde verliert der Dax 0,9 Prozent auf 7.802 Punkte. Der Euro gibt 0,2 Prozent auf 1,3072 US-Dollar nach. Gold notiert bei 1.557 US-Dollar pro Unze 0,2 Prozent leichter.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.