30. Juli 2013, 12:10

Spannender Handelstag steht bevor – Deutsche Bank enttäuscht

Am heutigen Handelstag stehen eine Flut von Unternehmens- und Konjunkturdaten von beiden Seiten des Atlantiks auf der Agenda. Enttäuscht reagieren Anleger auf einen Gewinnrückgang der Deutschen Bank. Aktuell notiert der Deutsche Leitindex mit 8.295 Punkten rund 0,5 Prozent im Plus.

 

Experten hatten noch mit einer Erholung der Gewinne seitens der Deutschen Bank kalkuliert und wurden gänzlich auf dem falschen Fuß erwischt. Vor dem Hintergrund umfassender Rückstellungen für anstehende Gerichtsverfahren schmilzt der Gewinn der Deutschen Bank in Q2 auf ca. 790 Millionen Euro ab. Prognostiziert wurde ein Wert von rund 1,3 Milliarden Euro. Aktuell liegen die Papiere der Deutschen Bank mit 34,29 Euro 4,35 Prozent im Minus.

 

Im weiteren Tagesverlauf geben die Unternehmen Infineon, MAN,  Qiagen, Wacker Chemie und  Linde Einblick in ihre Quartalsbilanzen.

Es dürfte mehr als fraglich sein ob Anleger im Vorfeld der Notenbanksitzungen der amerikanischen Fed, der Bank of England und der europäischen EZB, die alle in dieser Woche tagen klare Positionen am Markt einnehmen. Die Gefahr durch Entscheidungen zur zukünftigen Geldpolitik falsch positioniert zu sein ist auf jeden Fall gegeben.

 

Neben den jüngsten Daten der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zum aktuellen Umfeld des Konsumklimas werden um 16.00 Uhr aus den USA die Daten zum US-Verbrauchervertrauen für den Monat Juli veröffentlicht.

 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.