7. Dezember 2017, 15:00

Silber: Ausbruch aus der Dreiecksformation befeuert die Bären

(DailyFX.de) ? Edelmetalle leiden unter der anstehenden Zinserhöhung der US-Notenbank, den damit einhergehenden Stärkung des US-Dollars sowie der signifikanten Renditeentwicklung an den Aktienmärkten. Nachdem Erreichen des Verlaufshoch am 08.09.2017 bei 18,21 US-Dollar tauchte der Kurs wieder in den Keltner-Kanal ein und startete hiermit auch die Abwärtsspirale. Die Preisgabe des 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 17,31 US-Dollar bestärkte die Bären in ihrer Reise gen Süden. Anschließend verweilte das Edelmetall im Oktober in einer Seitwärtsphase zwischen den 23,60-%-Fibonacci-Retracement (17,31 US-Dollar) und dem 38,20-%-Fibonacci-Retracement (16,74 US-Dollar). Aus der Seitwärtsphase heraus bildete sich ein symmetrisches Dreieck, das als eine klassische Dreiecksformation bekannt ist. Am 28.11.2017 zeigte sich bereits m.E. der Verkaufsdruck. Dies wurde durch mehrere Signale deutlich. Der Kurs testete die Unterseite der Dreiecksformation, gleichzeitig wurde das untere Keltner-Band bei 16,87 US-Dollar getestet. Am darauffolgenden Handelstag konnten dann auf Schlusskursbasis die beiden Signale von den Bären übernommen werden. Zusätzlich wurde die klassische Trendumkehrebene am 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 16,74 US-Dollar abgearbeitet. Das Tor war damit offen für weitere Abverkäufe. Im weiteren Verlauf wurde dann auch das 50-%-Fibonacci-Retracement bei 16,29 US-Dollar von den Bären zurückerobert.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Aktuell wird der Silberkurs nach dem Brokerhaus IG Markets auf 15,88 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Preis rund 0,61 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Die Bären testen aktuell das bedeutende 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 15,84 US-Dollar. Sollte der Gegendruck seitens der Bullen ausbleiben, mit der Folge das der Tagesschlusskurs unterhalb des genannten Retracement landet, so kann m.E. die Abwärtsfahrt beschleunigt werden. Wird die 15,25 USD-Marke dagegen ebenfalls unterschritten, könnte mit weiteren Verluste bis 14,37 gerechnet werden. Umgekehrt könnte nun ein Halt an dem 61,80-%-Fibonacci-Retracement, die Bullen ermutigen die Kursverluste mittelfristig wieder zu neutralisieren. Ein Wiederanstieg an die 16,29 US-Dollar-Marke würde den Abwärtstrend m.E. noch nicht in Frage stellen. Sollte jedoch die Marke dagegen überschritten werden, könnte es zu einer Erholung bis 16,74 US-Dollar kommen. Doch erst ein Ausbruch über die Barriere würde den Abverkauf neutralisieren und Silber wieder bis 16,96 US-Dollar führen. Dies entspräche dann dem Ausgangspunkt des Ausbruchs aus der Dreiecksformation.

Grundsätzlich verlaufen Kurse in einer wellenartigen Form. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Silber: Ausbruch aus der Dreiecksformation befeuert die Bären

Chart erstellt mit IG Charts (Silber-Tageschart)

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das vierte Quartal für Gold prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Beachten Sie bitte die Regeln des Risiko- und Moneymanagements und sichern Sie Positionen gegen evtl. Verluste ab.

Quelle: https://www.dailyfx.com/devisenhandel/technisch/rohstoffe/2017/12/07/Silber-Ausbruch-aus-der-Dreiecksformation-befeuert-die-Baeren.html?DFXfeeds=devisenhandel:technisch:rohstoffe

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.