5. Juli 2013, 17:11

Showdown im DAX30 an der 8000 Punkte Marke

Von Oliver Bossmann, Marktanalyst

Der DAX30-Index konnte am Donnerstag die 8000 Punkte Marke zurückerobern. Mit dem Kursanstieg des deutschen Leitindex um etwa 200 Punkte in den letzten zwei Handelstagen hellt sich das kurzfristige Chartbild wieder etwas auf. Für die DAX30 Bullen gilt es jetzt den starken charttechnischen Widerstand, der entlang der 8000 Punkte Marke verläuft, nachhaltig zu überwinden. Die US-Arbeitsmarktdaten heute könnten dem Index das nötige Momentum verschaffen, um in den nächsten Handelstagen aus dem nach wie vor intakten mittelfristigen Abwärtstrend auszubrechen, dessen obere Begrenzungslinie bei etwa 8100 Punkten verläuft.
Ein Überschreiten der Abwärtstrendlinie könnte dann auch das mittelfristige Chartbild aufhellen und dem DAX30 einen Grund bieten, um wieder in Richtung des Allzeithochs bei 8550 Punkten zu laufen. Sollte der deutsche Leitindex jedoch aufgrund der Impulse, die von den US-Daten ausgehen könnten, stärker verlieren und damit an der so wichtigen 8000 Punkte Marke abprallen, dann könnte ein erneuter Test der lokalen Tiefs bei 7700 Punkten in der nächsten Handelswoche möglich werden. Der DAX30 befindet sich somit pünktlich zu den US-Arbeitsmarktdaten für den mittelfristigen charttechnischen Ausblick an einer entscheidenden Marke.
Die Konsensschätzung der Analysten für die US-Arbeitslosenquote liegt bei 7,5 Prozent und die erwartete Anzahl neu geschaffener Stellen ex Landwirtschaft wird auf 165Tausend geschätzt. Sollten die US-Arbeitsmarktdaten insgesamt wesentlich besser als erwartet ausfallen, dann könnte aufgrund der Angst im Markt, dass die Fed früher als erwartet das Anleihekaufprogramm zurückfährt, mit einem Abpraller an dieser kurz- und mittelfristig entscheidenden charttechnischen Marke gerechnet werden.
Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass ETX Capital und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.