23. Juli 2013, 10:53

E-Plus geschluckt

An den Aktienmärkten setzte sich die positive Tendenz fort, auch wenn die Kurse nur leicht zulegen konnten. Der S&P 500 etwa schwang sich zu neuen Rekorden bei rund 1696 Punkten auf, im Handelsverlauf waren 1697,61 Punkte erreicht worden. Dieser Trend setzte sich in Asien fort, unterstützt von einer weiteren Ankündigung von chinesischen Regierungspolitikern, die Wirtschaft des Landes durch Investitionen anzukurbeln. Der DAX dürfte positiv eröffnen, auch wenn in Europa die wirtschaftliche Situation nicht besser wird. Die Euro-Länder haben im ersten Quartal einen neuen Schuldenstand erreicht, der nun 92 Prozent der Wirtschaftsleistung erreicht hat.

E-Plus wird übernommen

Den Aktienmärkten konnte auch eine Reihe von schwachen Unternehmensergebnissen von US-Werten nichts anhaben. Heute nach Börsenschluss wird sich dann alles auf Apple fokussieren, die nachbörslich über ihr abgelaufenes Quartal berichten. Gestern Abend nachbörslich hatte Chiphersteller Texas Instruments bereits positiv berichtet und einen Gewinnsprung von knapp 50 Prozent gemeldet. Die Aktie legt nachbörslich zu. Telefonica Deutschland greift bei E-Plus jetzt zu. Nach Verhandlungen gestern wird E-Plus nun für fünf Milliarden Euro vom Konkurrenten geschluckt. Auf diesen Barpreis kommen noch 17,6 Prozent an Aktien von Telefonica Deutschland. Damit kommt es zu einer weiteren Bereinigung des deutschen Mobilfunkmarktes.

WTI korrigiert

Nach elf Prozent Plus in diesem Monat gab es die erste Korrektur: Die Rede ist von WTI-Öl, das bis heute früh um knapp 1,5 Prozent nachgegeben hat. Auch am Futures-Markt erwarten Anleger eine Korrektur, wird der Februar-Kontrakt bereits bei unter 100 USD gehandelt. Außerdem spricht derzeit auch die Saisonalität gegen weiter steigende Ölpreise. Zwischen Mitte Juli und Mitte August ist der WTI-Ölpreis anfällig, verlor er in den vergangenen Jahren regelmäßig an Wert. Der Monat August ist seit zehn Jahren der schwächste Börsenmonat für Energiepreise. (www.oelpreis.cc)

Gold und Silber stark

Dem Ölpreis half auch kein schwächerer Dollar, der meist die Rohstoffpreise stützt, weil sie sich oft konträr zueinander bewegen. So geschehen aber beim Gold- und Silberpreis, die weiter profitieren können und nun deutlich über den alten Widerstandsmarken bei 1300 und 20 USD handeln (www.goldfixing.de). Auch andere Metalle konnten kräftig zulegen. So notiert beispielsweise der Kupferpreis jetzt wieder über 7.000 USD (www.kupferpreis.info). Der Dollar schwächte sich auch gegenüber dem Yen leicht ab, da die US-Immobilienverkäufe gestern schwächer als erwartet ausfielen.

Aktienmarkt hofft auf China

An den Aktienmärkten setzte sich die positive Tendenz fort, auch wenn die Kurse nur leicht zulegen konnten. Der S&P 500 etwa schwang sich zu neuen Rekorden bei rund 1696 Punkten auf, im Handelsverlauf waren 1697,61 Punkte erreicht worden. Dieser Trend setzte sich in Asien fort, unterstützt von einer weiteren Ankündigung von chinesischen Regierungspolitikern, die Wirtschaft des Landes durch Investitionen anzukurbeln. Der DAX dürfte positiv eröffnen, auch wenn in Europa die wirtschaftliche Situation nicht besser wird. Die Euro-Länder haben im ersten Quartal einen neuen Schuldenstand erreicht, der nun 92 Prozent der Wirtschaftsleistung erreicht hat.

Autor: Sarah Brylewski – Gekko Global Markets

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.