28. März 2013, 16:34

Markt erwartet klare Zeichen für den Yen

Von Oliver Bossmann, Marktanalyst

Nachdem Haruhiko Kuroda zum neuen japanischen Notenbankgouverneur ernannt wurde, steht seine erste Reifeprüfung nächste Woche am vierten April an. An diesem Termin tagt die Bank of Japan und sie wird wie gewohnt im Anschluss ihre Entscheidungen in Fragen der japanischen Geldpolitik bekannt geben.

 

Die Erwartungen am Markt sind hoch, denn Kuroda ist vor allem dadurch bekannt geworden, dass er den Kurs des Premierministers Abe vonseiten der Geldpolitik unterstützen will. Für die japanische Geldpolitik lautete seine Devise daher, ein Inflationsziel von zwei Prozent zu verankern, um die Jahrzehnte andauernde Deflation in Japan endlich wirksam zu bekämpfen.

 

Nach den starken Ankündigungen des neuen Notenbankchefs erwartet der Markt klare Zeichen, will er seine Glaubwürdigkeit nicht direkt am Anfang aufs Spiel setzen. Eine Maßnahme der BoJ könnte sein, die für 2014 angekündigten unlimitierten Offenmarktkäufe noch in dieses Jahr vorzuziehen. Der Markt zumindest hat in den letzten Monaten schon viel von der neuen Geldpolitik antizipiert. Bislang konnte die japanische Währung über 20 Prozent gegenüber Euro und US-Dollar abwerten.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass ETX Capital und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.