23. Juli 2013, 10:54

Märkte in Fernost beflügeln – Dax startet fester in den Handel

Aufgrund der positiven Vorgaben aus Asien kann der deutsche Leitindex den heutigen Handelstag deutlich fester betreten als zum gestrigen Handelsschluss. Gerade die Auswirkungen der japanischen Regierungswahlen, bei der Ministerpräsident Shinzo Abe mit einer deutlichen Mehrheit gewinnen konnte, treiben die Märkte im Kaiserstaat weiter an. Anleger erhoffen sich dadurch ein weiteres Anhalten an der bisherigen expansiven Geldpolitik um einer Deflation entgegen zu wirken. Der Nikkei-Index verließ den Handel mit einem deutlichen Plus von 0,8 Prozent und stieg auf 14.778 Punkte.

 

Ein weiterer Treiber für die europäischen Finanzmärkte stammt aus dem Reich der Mitte. Die chinesische Regierung ließ verlauten, das Wirtschaftswachstum nicht unter die sieben Prozentgrenze rutschen zu lassen, was von den Anlegern in Shanghai und Hongkong mit Käufen honoriert wurde. Der HangSeng-Index legte im Zuge dessen 2,3 Prozent zu und notierte zum Börsenschluss bei 21.926 Zählern.

 

Das deutsche Börsenbarometer verteuert sich kurz nach der heutigen Börseneröffnung (09:04 Uhr)um 0,3 Prozent auf 8.355 Punkte und kann aufgrund der guten Vorgaben aus Asien und den Vereinigten Staaten die 8.400er- Marke weiter im Blick halten.

 

Für den heutigen Handelstag erwarten die Investoren weitere Unternehmenszahlen aus den USA. Mit DuPont und UPS stehen zwei Schwergewichte aus der Chemie- und der der Transportbranche auf der Agenda.

 

Die europäische Gemeinschaftswährung kann die Marke von 1,32 US-Dollar behaupten und verteuert sich derzeit um 0,1 Prozent auf 1,3203 US-Dollar. Die Goldunze notiert unverändert bei 1.335 US-Dollar.       

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.