15. August 2013, 10:55

Konjunkturdaten

15.08.2013 – 11:47 Uhr: Der deutsche Leitindex tendiert am Donnerstag-Vormittag gen Süden. Vor allem negative Vorgaben aus den Vereinigten Staaten und Japan drücken hierzulande auf das Kursgeschehen. Während die Berichtssaison nun auf beiden Seiten des Atlantiks allmählich ausklingt, konzentriert sich die Aufmerksamkeit nun wieder auf konjunkturseitige Nachrichten. Vor dem Hintergrund der amerikanischen Geldpolitik gilt dies umso mehr für Wirtschaftsdaten aus den USA. Am gestrigen Tag hatte der Präsident der Federal Reserve von St. Louis, James Bullard, nochmals betont, dass der Beginn des QE-Ausstiegs wesentlich von der Qualität der kommenden Konjunkturdaten abhängt.

In diesem Kontext halten sich Investoren mit neuen Engagements zurück, nehmen Gewinne mit und warten die heute anstehenden US-Daten ab. Am Nachmittag steht diesbezüglich ein ganzes Paket von amerikanischen Wirtschaftszahlen auf der Agenda. Dabei rücken neben dem Philly-Fed-Index, dem Empire State Index und frischen Zahlen vom Immobiliensektor vor allem die Verbraucherpreisentwicklung, die Industrieproduktion sowie die wöchentlich Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den Fokus. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.403 Punkten 0,4 Prozent leichter. Der Euro präsentiert bei 1,3293 US-Dollar einen Aufschlag von derzeit 0,2 Prozent. Gold legt derweil 0,3 Prozent auf 1.340 US-Dollar pro Unze vor.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.