29. Oktober 2012, 18:22

Kapitalmärkte im Bann von Hurrikan „Sandy“

Vor dem Hintergrund geschlossener Börsen in den USA fehlen dem Deutschen Leitindex im heutigen Handel die Impulse. Aktuell liegt der Dax bei 7201 Punkten und somit 0,4 Prozent im Minus.

 

Nachdem bekanntgegeben wurde, dass durch die Bedrohung des  Hurrikan ?Sandy?, die US-Börsen NYSE und NASDAQ heute und vorraussichtlich auch morgen geschlossen bleiben, konnten sich Anleger auf einen impulsarmen Handelstag einstellen. Der Dax bewegte sich in einer Range zwischen 7221 und 7170 Punkten.

 

Im Fokus der wirtschaftspolitischen Meldung steht ein weiteres Mal der griechische Staat mit diversen negativen Nachrichten. Nachdem das griechische Finanzministerium die Präsentation der heimischen Bankbilanzen auf Ende November verschoben hat, scheinen Anleger Schlimmes zu vermuten und trennen sich von Ihren Papieren. Der Aktienindex in Griechenland gibt aktuell rund 6 Prozent ab. Darüber hinaus wurde im heutigen Handelsverlauf bekannt, dass die Troika (EU-Kommission, EZB und IWF) weitere Zugeständnisse an die geforderten Reformen der Griechen strikt ablehnt.

 

Die Europäische Gemeinschaftswährung notiert vor diesem schwierigen Hintergrund mit einem Abschlag von 0,2 Prozent bei 1,2901 US-Dollar.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.