27. Juni 2012, 18:35

Gipfel steht an

Vor dem EU-Gipfel steht weiterhin die Schuldenkrise im Fokus. Gestern fanden Auktionen spanischer Staatsanleihen geringes Interesse, so dass sich die Kosten für spanische Anleihen nahezu verdoppelt haben. Beispielsweise stiegen die Kosten für sechsmonatige Anleihen von 1,7 Prozent auf 3,24 Prozent. Der spanische Ministerpräsident Rajoy warnte daraufhin vor einer Staatspleite, da sich Spanien zu diesen Konditionen nicht für lange Zeit finanzieren könne.

 

Der deutsche Aktienmarkt startete heute eher verhalten in den Tag. Zunächst verlief der deutsche Leitindex, ähnlich wie gestern, eher seitlich. Zum Nachmittag konnte der Dax dann allerdings anziehen.  Gerüchte über ein etwaiges chinesischen Konjunkturprogramm riefen die Anleger wieder auf den Plan und der Index konnte die Marke bei 6200 Punkten knacken. Kurz vor Handelsschluss notiert der Dax bei ca. 6210 Punkten und somit ca. 1,2 Prozent im Plus.

 

Aus charttechnischer Sicht gilt es die Bereiche 6110 und 6170 im Auge zu behalten. Positiv war die Verteidigung der Marke bei 6110 Punkten. Für eine weitere Erholung sollte der Bereich bei 6170 Punkten nicht nachhaltig unterschritten werden.

 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie auf der Website des CFD-Anbieters.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.