10. April 2013, 10:45

Gekko Global Markets – Zwischen den Zeilen

Es ist wieder an der Zeit, um zwischen den Zeilen zu lesen. Heute Abend um 20 Uhr wird das FOMC-Sitzungsprotokoll zur FED-Sitzung vom 20. März veröffentlicht. Dabei geht es darum, ob es Anzeichen gibt, dass sich die Mehrheitsverhältnisse unter den Notenbankern ändern und ob man die expansive Geldpolitik womöglich im Herbst zurückfahren könnte. Wahrscheinlich ist das Ganze nicht, vor allem deshalb nicht, da der Arbeitsmarkt prio eins hat und am Freitag schlechte Zahlen lieferte.

 

Euro kommt wieder

Erstaunlich ist, dass der Euro heute früh bei 1,3080 US-Dollar notiert und in dieser Woche fast schon dynamisch nach oben zieht. Ein Grund ist die Hoffnung auf mögliche Neuwahlen in Italien, doch auch das Sentiment hat sich geändert. Nachrichten pro Euro werden fast schon aufgesogen, allerdings betrifft es nicht alle Währungspaare. Speziell gegen den US-Dollar ist er fest, gegen australischen oder kanadischen Dollar reicht es nur zu einem Stopp des Abwärtstrends. Auch zum Schweizer Franken sah es erst nach mehr Dynamik aus, nun klebt man wieder bei 1,2190 Franken. Gute Daten zur Industrieproduktion in verschiedenen Euro-Staaten könnten heute Schwung geben.
 

Trendwende

Es ist durchaus auffällig ? die Aktienmärkte tun sich nach wie vor schwer, selbst wenn der DAX heute früh bei 7660 Punkten eröffnen sollte. Dafür stabilisieren sich die Rohstoffe. Ein Bild, das man so lange nicht gesehen hat. Mit der Euro-Erholung klettern Gold und Silber auf 1585 und 28 US-Dollar. Speziell Silber muss man im Auge haben. Denn auf einem Niveau bei 27 Dollar könnten längerfristig eingestellte Investoren zugegriffen haben die den Preis jetzt weiter treiben. Und auch die Industriemetalle ziehen mit. Das zyklische Kupfer hat seinen Abwärtstrend gekappt und dreht auf 7650 Dollar. Wichtig für den Ölmarkt: Heute kommt der offizielle Bericht der Woche, gestern waren die Lagerbestände bei Rohöl erneut auf 22-Jahreshoch.
 

Apple-news

Apple und Yahoo prüfen eine Allianz auf IPhone und Ipad. Es sollen womöglich mehr Daten von Yahoo sinnvoll auf den Geräten verwendet werden. Bisher bedient man sich zum Beispiel beim Wetter und bei den Börsenkursen der Daten von Yahoo. Die Apple-Aktie bastelt derweil weiter an ihrer Bodenbildung bei 426 US-Dollar. Unterdessen ist die Volatilität im Markt auch nach dem erneuten Rekordhoch im Dow gestern wieder rückläufig. Der VDAX-New liegt bei 17,6 Punkten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.