27. Mai 2013, 10:49

Gekko Global Markets – Yahoo mit großem Einkaufskorb

Über ein Phänomen dass die Börsen bewegen könnte wird bisher noch recht wenig gesprochen. Denn viele Konzerne, gerade in den USA, sind in Sachen Liquidität gut aufgestellt. Sie könnten auch bei anderen börsennotierten Firmen zuschlagen, was Übernahmephantasien beflügeln würde. Yahoo will zunächst mal den Videodienst Hulu erwerben. Erst vor einer Woche hatte das Unternehmen den Kauf der Blog-Plattform Tumblr für 1,1 Mrd. USD bekannt gegeben. Allerdings gibt es weitere Interessenten, die den Kaufpreis nach oben treiben könnten. Ursprünglich sollte Hulu zwei Milliarden USD kosten. Die Aktie von Yahoo war bis vor wenigen Tagen ähnlich wie Google wie an der Schnur gezogen gestiegen.


Wochenausblick I
 
Gekommen um zu bleiben? Oder doch gehen wenn es am schönsten ist? Die Frage ist beim DAX nach der vergangenen Woche offener denn je. Ben Bernanke hat mit seinen Aussagen für Verwirrung gesorgt und die Investoren müssen nun selbst entscheiden wie stark sie sich von der US-Notenbank abhängig machen wollen. Im Prinzip gibt es jetzt drei Szenarien: Variante eins wäre der volle Glaube an weiteres Gelddrucken, dann könnten die Märkte noch weiter steigen. Variante zwei wäre ein Ringen zwischen Zweiflern und Gläubigen, was für einen „Sägezahnmarkt“ sprechen würde. Bei Variante drei könnten sich Investoren in den Sommer verabschieden und den DAX merklich im Stich lassen – auf der Käuferseite.
 
Wochenausblick II
 
Die Aktienmärkte hängen also an den Notenbanken, daher werden die Wirtschaftsdaten in dieser Woche je nach Ausgang Spekulationen über die nächsten geldpolitischen Schritte auslösen. Allerdings ist die Woche von zwei Feiertagen unterbrochen. Heute sind die USA und Großbritannien geschlossen und am Donnerstag ist Fronleichnam, allerdings sind hierzulande die Börsen geöffnet. Aus den USA werden Daten zum Verbrauchervertrauen, zum Immobilienmarkt und die zweite Schätzung des BIPs in dieser Woche veröffentlicht. In Deutschland stehen noch ein paar Unternehmensergebnisse von Unternehmen aus der zweiten Reihe aus, Linde und die Deutsche Post halten in dieser Woche ihre Hautversammlungen ab.


Gute news aus Leverkusen
 
Forschungsergebnisse sind das eine, doch Zulassungen sind die Lizenz zum Geld verdienen für Pharmakonzerne. Bayer hat die EU-Zulassung für seinen Gerinnungshemmer Xarelto bekommen und darf das Medikament künftig zur Vorbeugung gegen Komplikationen bei Erkrankungen der Herzkranzgefäße einsetzen. Das Mittel soll vorbeugend gegen Schlaganfälle und andere Erkrankungen angewendet werden, die von Blutgerinnseln in den Arterien ausgehen. Xarelto soll laut Unternehmensangaben in den kommenden Jahren einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro erzielen. Dies könnte Bayer in den kommenden Wochen durchaus helfen den Kurs oben zu halten. Der DAX wird derweil mit 8.331 Punkten heute leicht schwächer gesehen, der Euro verharrt bei 1,2931, die Ölsorten sowie Gold bewegen sich zum Freitag kaum.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.