21. Mai 2013, 17:50

Gekko Global Markets – Silber und Gold wieder da

Wochenausblick

 
Mit einem Tag Verspätung geht es an den europäischen Aktienmärkten so richtig los. Der gestrige Handel war vor allem in Deutschland recht umsatzschwach, nun stehen Konjunkturdaten im Blickpunkt – und Ben Bernanke. Denn am Mittwoch wird es die regelmäßig stattfindende Anhörung des Notenbank-Chefs vor dem Offenmarktausschuss des Kongresses geben, außerdem veröffentlicht die Fed das Protokoll ihrer vergangenen Sitzung, die weitere Hinweise auf die Geldpolitik der Fed geben dürfte. Dow Jones und DAX notieren auf Höchstständen weshalb man bei Bernanke noch genauer hinhören wird. Die bisherige Rally ist zu großem Teil eine Gelddruck-Rally. Weicht Bernanke einen Schritt zurück könnten dies auch die Aktienmärkte tun.
 
Wochenausblick II
 
In diese Woche stehen für Devisenanhänger aber auch Details zur Notenbankpolitik der Bank of England am Mittwoch mit ihrem Sitzungsprotokoll und der Bank of Japan am Donnerstag mit ihrem Monatsbericht an. Bei den Konjunkturdaten wird es vor allem hierzulande interessant, denn mit dem ifo-Geschäftsklimaindex steht einer der wichtigsten Frühindikatoren zur Veröffentlichung am Freitag an. Die Erwartungen für Mai sind aktuell kaum verändert. Am Donnerstag werden zuvor die Einkaufsmanagerindizes für China, Deutschland, Frankreich und die EU veröffentlicht. Zusatzevent an diesem Tag ist sozusagen die Hauptversammlung bei der deutschen Bank verbunden mit weiteren Informationen zur Strategie – wichtig für den Aktienkurs nach seiner kräftigen Rally.
 
Silber und Gold wieder da
 
Das war ein Paukenschlag gestern Abend: Innerhalb von zwei Minuten drehten Silber und vor allem Gold kräftig auf, allein Gold machte von seiner eigentlich schlechten Tagesperformance 30 US-Dollar wett. Der Grund war das Nicht-Unterschreiten des Tiefs aus dem April. Offenbar mussten infolge einige Short-Investoren wieder eindecken und sorgten für einen Short-Squeeze bei den Edelmetallen. Als Folge kletterten Gold auf 1.397 und Silber auf 23 US-Dollar. Die Chance auf ein Doppelttief ist also noch erhalten, das große Aber folgt auf dem Fuß: Heute früh fällt Silber erneut zurück auf 22,70 Dollar, Gold kämpft um 1.390 Dollar. Entscheidend dürfte die Bernanke-Rede am Mittwoch sein. Ändert er den Kurs, könnten auch Gold und Silber ihre Kurse ändern.
 
Autowerte vorn dabei
 
Ein Blick auf den DAX der vergangenen Tage zeigt, dass es einmal mehr das Jahr der Branchenrotation ist. Waren es zunächst langfristige Qualitätstitel wie Bayer, Henkel oder BASF die besonders liefen, zogen dann Banken und Versicherer nach. Jetzt ist alles gesucht was Automobil heißt. Die Wende am südeuropäischen Automobilmarkt – beziehungsweise die Hoffnung darauf – treibt VW, BMW und Daimler nach oben, zieht Leoni und auch Lanxess und Conti mit. Beachten sollten Anleger aber auch die im EuroStoxx enthaltenen Konzerne aus dem Sektor. Sie haben zum Teil noch größeres Aufholpotenzial so wie der EuroStoxx per se dem DAX hinterher hinkt auf mehrere Jahre. Der Startkurs beim EuroStoxx für heute liegt bei 2.818 Zählern, der DAX sollte bei rund 8.444 eröffnen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.