6. Juni 2012, 10:36

Forex Update 06.06.2012

EUR/USD – Steht eine Leitzinssenkung in Europa an?

 

Der Euro konnte seit Freitag ca. 2 Prozent zulegen und stieg von seinem Tief bei 1,2288 US-Dollar bis auf das gestrige Hoch bei 1,2543 US-Dollar. Als charttechnische Unterstützung diente dem Euro das Jahrestief aus dem Krisenjahr 2008. Der Widerstand in der kurzfristigen Aufwärtsbewegung dürfte bis 1,26 US-Dollar eher gering ausfallen. An dieser Schwelle befindet sich das alte Jahrestief aus Januar. Heute nähert sich die europäische Leitwährung, mit einem guten halben Prozent im Plus, wieder dem gestrigen Hoch an und notiert bei 1,2518 US-Dollar.

 

Grund für die positive Markthaltung könnten positive Erwartungen zu den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank sein. Um 14:30 Uhr werden die Ergebnisse der Ratssitzung auf einer Pressekonferenz veröffentlicht. Zwar gehen Marktteilnehmer offiziell davon aus, dass der Leitzins bei 1,0 Prozent bleibt, doch könnten – vor dem Hintergrund der aktuellen Situation in der europäischen Schuldenkrise – Impulse von der EZB ausgehen. Insbesondere die Situation in Spanien spitzt sich immer weiter zu. Die Lage am Arbeitsmarkt, im Bankensektor und die Zinsen langlaufender Anleihen verdeutlichen in ihrer Gesamtheit die dramatische Situation, in der sich Spanien befindet. Die Frage ist, ob die EZB tatenlos zusehen wird oder ob sie versucht, die Märkte durch weitere Liquidität zu stimulieren.



Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie auf der IG Markets Website.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.