20. April 2012, 11:59

Europäische Schuldenkrise weiterhin in den Köpfen der Anleger

Für Ernüchterung an den US-Börsen sorgte am Vortag die Veröffentlichung der widererwartend langsamer sinkenden Zahl neuer Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Der Dow Jones verlor im Handelsverlauf 0,5 Prozent und quotierte zu Handelsschluss bei 12.965 Punkten. Auch der S&P500 beendete den Handelstag im Minus bei 1.375 Zählern und damit 0,6 Prozent tiefer.

Trotz der erfolgreichen Anleiheauktion Spaniens, bei der das Maximalvolumen von 2,5 Mrd. Euro abgesetzt wurde, reagierten die Anleger in Asien weiter zurückhaltend. So verlor der Nikkei- Index im Laufe des Handelstages 0,5 Prozent und quotiert zwischenzeitlich bei 9.545 Punkten.

 

Der deutsche Leitindex Dax startet hingegen freundlich in den frühen Handel. So kann er bereits kurz nach Börseneröffnung ein Plus von 0,2 Prozent bei 6.682 Punkten beschreiben. Am heutigen Handelstag werden sowohl der IfO- Geschäftsklimaindex als auch der ifO-Geschäftskilmaindex Dientsleistungen für den Monat April  veröffentlicht. Prognosen zur Folge könnten diese leicht rückläufig ausfallen.

 

Der Euro Stoxx verliert 0,2 Prozent auf derzeit 2.279 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung steht fast unverändert bei 1,3129 US-Dollar. Die Goldunze bleibt nach Handelsstart ähnlich konstant bei derzeit 1.642 US- Dollar.

 

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.