11. April 2012, 11:10

Deutscher Leitindex zieht weiterhin „ab in den Süden“

Am gestrigen Handelstag zog es den deutschen Leitindex aufgrund der schwachen Konjunkturdaten unter die 6.700 Punkte-Marke. Auch im heutigen vorbörslichen Handel zeigt sich der Dax weiterhin beeindruckt und quotiert derzeit bei 6.606 Punkten. Getrieben durch die Unsicherheit an den asiatischen Märkten schloss auch der Nikkei-Index mit 0,8 Prozent schlechter im Minus.

 

Am heutigen Handelstag wird das Hauptaugenmerk auf den US-Rohöllagerbeständen stehen. Nachdem sich der Ölpreis zum Vortag mit einem Plus von 0,01 Prozent bei 101,75 US Dollar/Barrell ein wenig erholter zeigt, könnten die Preise für die Rohölsorte Light Crude (WTI) weiter ansteigen. Experten gehen davon aus, dass die seit Wochen wachsenden US-Lagerbestände weiter zunehmen werden.

 

Auch die europäische Gemeinschaftswährung zeigt sich stabil und quotiert im frühen Handel mit 0,33 Prozent stärker bei momentan 1,3116 US-Dollar. Die Goldunze zeigt sich mit einem Plus von 0,02 Prozent bei derzeit 1.658 US-Dollar fest.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.