18. Juni 2012, 12:36

Deutscher Aktienmarkt startet fest – Allgemeines Aufatmen nach Ausgang der Hellas-Wahl

Der heimische Aktienmarkt begibt sich zum Wochenauftakt auf Erholungstour. Nach dem Bekenntnis der Griechen zum Euro atmen die Aktienmärkte zunächst einmal auf. Die asiatischen Börsen schlossen in der Folge mit stattlichen Aufschlägen.  Auch wenn allein durch den Wahlsieg der konservativen Nea Dimokratia noch kein Problem gelöst ist, ist der unmittelbare Grexit (Austritt Griechenlands aus der Währungsunion) erst einmal nicht zu befürchten. Ein Regierungsmandat für die Spar- und Reformgegner der radikalen Linken hätte dieses Szenario wesentlich konkreter werden lassen und erhebliche Turbulenzen an den Finanzmärkten verursacht. Doch die Skepsis bleibt. Bereits im frühen Handel erweist sich der Erleichterungsschub im Dax als nicht allzu nachhaltig: Notierungen oberhalb von 6.300 Punkten kann der deutsche Leitindex nur kurzfristig behaupten.

Zur aktuellen Stunde kommt der Dax wieder zurück und notiert bei 6.250 Punkten nur noch 0,3 Prozent im Plus. (MDax: plus 0,4 % / TechDax: plus 0,1 %). Der EuroStoxx gibt 0,4 Prozent auf derzeit 2.173 Zähler nach. Die Europäische Gemeinschaftswährung verliert bei 1,2630 US-Dollar 0,8 Prozent. Die Unze Gold gibt 0,4 Prozent auf 1.619 US-Dollar nach.

 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass weder das CFD-Portal noch IG Markets keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.