8. April 2013, 20:49

Dax unverändert – Bayer hofft auf Zulassung – Deutsche Bank verkauft US-Kreditportfolio der Postbank

Der Dax muss die anfänglichen Tagesgewinne im Handelsverlauf wieder abgeben und schließt beinahe unverändert bei 7.662,64 Punkten (+0,05%). Die Anleger bleiben vor der am heutigen Abend beginnenden Bilanzsaison in den USA zunächst vorsichtig. Zudem drohen neue Sorgen in Europa, nachdem in Portugal das Verfassungsgericht das Sparprogramm gestoppt hat. In Griechenland scheiterte zudem die Fusion zweier Großbanken.

Bayer hofft auf Zulassung

Der größte Gewinner im Dax war heute die Bayer-Aktie. Dort hofft man auf eine schnelle US-Zulassung eines Medikaments gegen Lungenhochdruck. Das Arzneimittel gehört zu einer Gruppe von fünf Medikamenten die laut einer Bayer-Prognose für Umsätze von zusammen mehr als 5,5 Milliarden Euro pro Jahr sorgen könnten.

Deutsche Bank verkauft US-Kreditportfolio der Postbank

Die Deutsche Bank hat das Immobilienkreditportfolio der Postbank in den USA verkauft. Die japanische Großbank Mitsubishi UFJ Financial Group (MUFG) übernimmt die Kredite direkt von der Postbank-Tochter PB Capital. Damit baut die Deutsche Bank riskante Kreditgeschäfte im Volumen von 3,7 Milliarden US-Dollar ab. Zum Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht.

Zusätzlich zum Kreditportfolio übernimmt MUFG auch einige der 75 Mitarbeiter von PB Capital und eine Plattform. Der Verkauf gehört zur Strategie der Deutschen Bank riskante Positionen abzubauen, Kosten einzusparen und ohne eine Kapitalerhöhung die verschärften Kapitalanforderungen an Banken zu erfüllen. Bereits Mitte März verkaufte die Bank kommunale US-Kredite im Volumen von 57 Milliarden US-Dollar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.