10. April 2012, 16:40

Dax unter 6.700 Punkten – Anleger lassen Vorsicht walten

Vor dem Hintergrund ernüchternder Konjunkturdaten aus Asien und den Vereinigten Staaten halten sich Investoren vorerst weiter zurück. Die neu geschaffenen US-Jobs unterschritten mit einem Stand von 120.000 Stellen deutlich die Expertenschätzungen (203.000). China vermeldet indessen ein nur schwaches Wachstum der Import-Zahlen. Die vielerorts wieder zunehmenden Konjunktursorgen gilt es zum nach-osterlichen Wochenauftakt erst einmal abzuarbeiten. Die Stimmung unter den Anlegern ist von Nervosität geprägt. Letztere lässt sich gut am deutschen Volatilitätsindex ablesen, der wieder auf den höchsten Barometerwert seit Anfang März klettert. Der Dax pendelt im bisherigen Handelsverlauf um die Marke von 6.700 Zählern, gibt aber am späten Nachmittag zusehends nach.

Im späten Handel notiert der deutsche Leitindex bei derzeit 6.660 Punkten 1,7 Prozent schwächer. Der Euro Stoxx verliert bei momentan 2.336 Zählern 2,4 Prozent. Die Europäische Gemeinschaftswährung gibt 0,2 Prozent auf 1,3088 US-Dollar nach. Der US-Leitindex DowJones notiert bei aktuell 12.870 Punkten 0,5 Prozent leichter. Die Goldunze verbilligt sich um 0,4 Prozent auf 1.634 US-Dollar.

 

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.