19. Oktober 2012, 11:04

Dax tastet sich vor – Spanien nimmt frisches Kapital auf

Der deutsche Aktienindex legt zum Start des EU-Gipfels eine Pause ein. Im Tagesverlauf pendelt das Börsenbarometer um die Marke von 7.400 Punkten. Als wesentliche Stütze fungiert dabei die erfolgreiche Auktion spanischer Anleihen mit Laufzeiten von bis zu zehn Jahren. Dabei gaben die Renditen für die 10-jährigen Langläufer wieder auf 5,43 Prozent nach. Bei solider Nachfrage kann Spanien frisches Kapital im Gesamtvolumen von 4,51 Milliarden Euro aufnehmen. Belastend wirkten sich dagegen überraschend schwache Zahlen vom US-Arbeitsmarkt aus. In der zurückliegenden Woche kletterten die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wieder deutlich. Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums stieg die Anzahl um 46.000 auf 388.000. Im Vorfeld lag die Prognose noch bei 365.000 Erstanträgen.

 

Am späten Nachmittag verleiht ein wesentlich besser als erwartet ausgefallener Philly Fed Index neuen Rückenwind. Die Lage der US-Industrie scheint sich nach langer Durststrecke wieder aufzuhellen. Der Konjunkturindex der Notenbank von Philadelphia sprang von minus 1,9 Punkten im September auf plus 5,7 Zähler im Oktober. Experten hatten zuvor lediglich mit einem Wert von plus 1,0 gerechnet. Am späten Nachmittag sortiert sich der Dax oberhalb von 7.400 Punkten ein und verbucht bei 7.420 Zählern einen Aufschlag von derzeit 0,3 Prozent.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.