28. Februar 2013, 21:51

Dax steigt – Stada: Dividendenerhöhung nach Gewinnanstieg – Spanische Bankia mit Rekordverlusten

Angetrieben von positiven Vorgaben aus den USA schließt der Dax heute etwas freundlicher. Zum Börsenschluss steht der Deutsche Aktienindex bei 7.741,70 Punkten -  ein Plus von 0,86%.

Die Arbeitslosenzahl in Deutschland ist im Februar jahreszeitbedingt um 18.000 auf 3,156 Millionen gestiegen. Der Anstieg fiel damit etwas schwächer aus als in den Vorjahren.

Stada: Dividendenerhöhung nach Gewinnanstieg

Wie der Arzneimittelhersteller Stada am Donnerstag mitteilte, stieg der Gewinn von 22 Millionen Euro im Vorjahr auf 86,5 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte um 45 Prozent auf 324 Millionen Euro.

Um die Aktionäre am Unternehmensergebnis zu beteiligen, soll die Aktie um 35,1 Prozent auf 0,50 Euro je Aktie erhöht werden. Für das laufende Geschäftsjahr bleiben die Aussichten positiv.

Spanische Bankia mit Rekordverlusten

Die spanische Großbank Bankia hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Rekordverlust in Höhe von 19,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das ist der höchste Verlust in der spanischen Finanzwirtschaft.

Das inzwischen verstaatlichte Unternehmen musste 26,8 Milliarden Euro für die Sanierung der Bilanz aufbringen. Die spanische Regierung leitete fast 20 Milliarden Euro an europäischen Hilfskrediten an Bankia weiter. Nun muss das Bankinstitut wieder profitabel werden um die Hilfen zurückzubezahlen. Dazu wird das Filialnetz ausgedünnt und 4.500 Arbeitsplätze abgebaut. Zudem hat sich Bankia aus dem Immobiliengeschäft zurückgezogen: Nach 17 Prozent im Vorjahr machen Immobilien nun lediglich noch drei Prozent der Aktiva aus.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.