5. Juli 2013, 11:06

Dax startet über 8.000 – US-Arbeitsmarktbericht im Fokus

05.07.2013 / 10:35 Uhr: Nach der gestrigen Zusicherung von EZB-Chef Mario Draghi, die Geldpolitik innerhalb der Euro-Zone auch zukünftig mit lockerer Hand führen zu wollen, startet der Dax zum Wochenausklang oberhalb von 8.000 Punkten. Auch an den asiatischen Börsen fallen die Worte des europäischen Währungshüters auf fruchtbaren Boden. Entsprechend freundlich tendieren die Vorgaben aus Fernost. So schließt der japanische Nikkei die Börsenpforten mit einem Plus von 2,1 Prozent. Bereits am Donnerstag honorierten die europäischen Aktienmärkte Draghis Äußerungen zur geldpolitischen Marschroute der Europäischen Zentralbank mit kräftigen Aufschlägen.

Ob die Marke gehalten werden kann, dürfte nicht zuletzt von einem weiteren schwergewichtigen Impulsgeber abhängen, der im weiteren Handelsverlauf zur Veröffentlichung ansteht. Dabei geht es um den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Juni bzw. die sog. NFP?s (non farm payrolls), welche die Veränderung der Angestelltenzahl aller US-Unternehmen während des letzten Monats außerhalb des Agrarsektor messen. Zudem steht die aktuelle US-Arbeitslosenquote im Fokus. Die nachhaltige Erholung am amerikanischen Arbeitsmarkt ist die Voraussetzung für das von der US-Notenbank Fed avisierte Q3-Ausstiegsszenario. Vor diesem Hintergrund wartet am Nachmittag also noch einmal erhebliches Bewegungspotential auf die Marktakteure.

Zur Stunde notiert der Dax bei 8.006 Punkten 0,1 Prozent fester. Der Euro weist bei aktuell 1,2885 US-Dollar ein Minus von 0,2 Prozent aus. Gold gibt dagegen 0,9 Prozent auf 1.237 US-Dollar pro Unze nach.     

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.