10. Juni 2013, 20:32

Dax startet freundlich – BMW berichtet Rekordabsatz

Der Dax ist freundlich in die neue Handelswoche gestartet und schloss am Abend bei 8.307,69 Punkten (+0,64%). Dabei ließen sich die deutschen Anleger vom Optimismus in Japan anstecken: Nach starken Konjunkturdaten kletterte der Nikkei-Index um über fünf Prozent. Auch aus den Vereinigten Staaten kamen gute Vorgaben: Die Rating-Agentur S&P hob den Ausblick an, damit droht nun keine Herabstufung mehr. Als Grund sieht S&P eine deutlich bessere Lage der öffentlichen Haushalte nach dem Inkrafttreten der automatischen Haushaltskürzungen im März.

Schwache Konjunkturdaten kommen dagegen aus China: Die Exporte legten im Mai so langsam zu wie seit einem Jahr nicht mehr und die Importe gingen sogar zurück. Das belastete vorallem Rohstoff-Aktien wie Rio Tinto oder Anglo American.

BMW berichtet Rekordabsatz

BMW konnte im Mai so viele Autos verkaufen wie nie zuvor, dies teilte der Konzern am Montag in München mit. Der Absatzkrise auf dem europäischen Automarkt zum Trotz, wurden weltweit 166.397 Fahrzeuge der drei Marken BMW, Mini und Rolls Royce abgesetzt. Das bedeut ein Wachstum von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die schwierigen Rahmenbedingungen in einigen europäischen Märkten konnten wir durch Zuwächse beispielsweise in den USA, China, Japan und Russland ausgleichen”, so BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson.

Seit Jahresbeginn verkaufte BMW damit schon 770.025 Fahrzeuge – das sind 5,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.