25. März 2013, 13:25

Dax startet fest – Zypern in letzter Minute gerettet

Nach langwierigen Verhandlungen in Brüssel können sich Zypern und die Troika sprichwörtlich in letzter Minute auf ein Rettungspaket einigen. Dabei kommt das Ergebnis dem ursprünglichen, durch das zypriotische Paralament jedoch abgelehnten Paket, sehr nahe. So wird die Mittelmeer-Insel den von IWF, EU und EZB geforderten Eigenbeitrag leisten müssen, allerdings werden nun Einlagen unterhalb von 100.000 EUR von einer Zwangsabgabe befreit. Oberhalb dieser Schmerzgrenze notierende Guthaben, vor allem der beiden größten zypriotischen Banken, werden umso stärker in Haftung genommen, um die Sanierung der Bank- und Staatsbilanz Zyperns zu stemmen. Zudem gilt es den völlig überdimensionierten Bankensektor zurückzufahren. Der deutsche Aktienmarkt atmet spürbar auf. Im frühen Handel notiert der Dax bei 7.992 Punkten 1,0 Prozent fester. Der Euro legt um 0,2 Prozent auf 1,30 US-Dollar zu. Die Krisenwährung Gold verliert dagegen 0,2 Prozent auf 1.606 US-Dollar.    

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.