16. Juli 2012, 10:32

Dax startet etwas leichter in die Woche – US-Konjunkturzahlen im Visier

Der deutsche Aktienmarkt notiert zum Börsenbeginn etwas schwächer. Am Freitag hatten positive Quartalszahlen der US-Großbank JP Morgan dem Dax noch eine kleine Rallye zum Wochenausklang beschert, in dessen Folge sich der Leitindex oberhalb von 6.550 Punkten etablieren konnte. Trotz einer Bonitätsabstufung Italiens um gleich zwei Stufen seitens der Ratingagentur Moody?s stützte dabei eine erfolgreiche Auktion italienischer Geldmarkttitel. Der Stiefelstaat nahm frisches Kapital im Volumen von 3,4 Mrd. Euro auf und das bei stattlicher Nachfrage (1,7 fach überzeichnet) und günstigeren Zinsen (durchschnittliche Rendite von 4,65 Prozent).

 

Im weiteren Handelsverlauf richtet sich das Anlegerinteresse vor allem auf diverse Konjunkturzahlen, die zur Publikation ausstehen. Dabei stehen vor allem Daten aus den Vereinigten Staaten im Fokus. Aus Übersee werden die Einzelhandelsumsätze für Juni, der NY Empire State Manufacturing Index für den Monat Juli sowie die Lagerbestände im Mai veröffentlicht.

 

Im frühen Handel notiert der Dax bei derzeit 6.545 Punkten 0,2 Prozent schwächer. Der EuroStoxx verliert 0,3 Prozent auf 2.252 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung gibt 0,2 Prozent auf 1,2226 US-Dollar ab. Die Goldunze verbilligt sich bei 1.587 US-Dollar ebenfalls um aktuell 0,2 Prozent.

 

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.