14. Dezember 2012, 12:43

Dax sondiert festes Terrain – Konjunkturdaten aus China stützen

Trotz schwacher Vorgaben aus Asien und den Vereinigten Staaten startet der Dax hinter positiven Vorzeichen in den Freitagshandel. Gewinnmitnahmen führten den Leitindex noch am Vortag bis auf ein Tief von 7560 Zählern. Dabei fungierten primär die nach wie vor stockenden US-Haushaltsverhandlungen Republikanern und Demokraten als Belastungsfaktor. Verhandlungsteilnehmer zweifeln zunehmend an einer Einigung bis Weihnachten. Zudem machten Anleger angesichts der bereits seit Mitte November anhaltenden Aufwärtsbewegung Kasse.

Im frühen Handel wirken sich vor allem positive Konjunkturzahlen aus dem Reich der Mitte stabilisierend aus. Der von der Großbank HSBC ermittelte Einkaufsmanagerindex für China klettert auf den höchsten Stand seit 14 Monaten. Positiv werden auch die überraschend stark gestiegenen Dienstleistungs-Einkaufsmanagerindizes für Deutschland und Eurozone aufgenommen. Im weiteren Tagesverlauf rücken vor allem Konjunkturzahlen aus den USA in den Fokus. Am Nachmittag werden dort die Verbraucherpreisentwicklung sowie Zahlen zur Industrieproduktion publiziert. Der Dax notiert bei derzeit 7.601 Punkten 0,3 Prozent fester. 


Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.