31. Juli 2013, 16:32

Dax sondiert festes Terrain – Beeindruckende Konjunkturdaten aus den USA

31.07.2013 – 16:47 Uhr: Trotz oder wahrscheinlich gerade wegen überraschend positiv ausgefallener Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten kommt der Dax am Mittwoch nicht so richtig auf die Beine. Eine zunehmende Erholung der US-Konjunktur befeuert nämlich wieder die Sorge vor einem näher rückenden Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik seitens der Federal Reserve. Letztere hat ihre geldpolitische Wende eng mit dem Wiedererstarken der amerikanischen Wirtschaft, im Besonderen mit der nachhaltigen Erholung des Arbeitsmarktes und Immobiliensektors, verknüpft. Die am Nachmittag publizierten US-Zahlen scheinen genau dies zu indizieren. Laut ADP wurden demnach im Monat Juli 200.000 neue Jobs in der Privatwirtschaft geschaffen, während im Vorfeld lediglich 183.000 neue Arbeitsstellen prognostiziert wurden.

Ähnlich beeindruckend fällt das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das zweite Quartal aus. Erwartet wurde ein Anstieg um 0,9 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Quartal. Tatsächlich klettert das BIP jedoch um 1,7 Prozent und damit nahezu doppelt so stark wie zuvor geschätzt. Nichtsdestotrotz agiert noch ein Großteil der Marktakteure vor dem am Abend zur Veröffentlichung anstehenden Fed-Sitzungsprotokoll zurückhaltend. Marktteilnehmer erhoffen sich vor diesem Hintergrund konkretere Hinweise auf die zukünftige Marschroute in Sachen US-Geldpolitik.

Zur Stunde dreht das deutsche Börsenbarometer wieder in die Gewinnzone und präsentiert bei 8.290 Punkten ein dünnes Plus von 0,2 Prozent. Der Euro notiert bei 1,3270 US-Dollar indessen kaum verändert. Gold befindet sich dagegen weiterhin auf dem Rückzug und büßt bei 1.312 US-Dollar pro Unze 1,1 Prozent ein.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.