9. November 2012, 20:07

Dax schwächer – EnBW stabilisiert das Ergebnis – NVIDIA erzielt Rekord-Quartalsumsatz – Milliardenübernahme unter Reiseportalen: Priceline will Kayak kaufen

Der Dax schloss auch am heutigen Freitag im Minus. Nach einem freundlichen Start verlor der Index nach und nach wieder an Boden. Der Schlussstand bei 7.163,50 Punkten bedeutet ein Minus von 0,58%.

EnBW stabilisiert das Ergebnis

Der drittgrößte Stromanbieter EnBW wurde von der Energiewende hart getroffen. Zwei der vier Atomkraftwerke wurden bereits abgeschalten, was zu großen Einbußen führte.

Der Umsatz im Bereich Erzeugung und Handel war in den ersten neun Monaten mit einem Minus von 27 Prozent auf 2,95 Milliarden Euro rückläufig. Dennoch gelang es den Konzernumsatz um 4,4 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro zu steigern. Als Ergebnis erreicht EnBW damit einen Überschuss in Höhe von 565,6 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von 542 Millionen Euro im Vorjahr.

NVIDIA erzielt Rekord-Quartalsumsatz

Der US-Grafikkartenhersteller NVIDIA hat im dritten Quartal einen Rekordumsatz erzielt. Zudem wird am 14. Dezember 2012 erstmals eine Quartalsdividende in Höhe von 7,5 US-Cents je Aktie ausgeschüttet.

Die Erlöse legten im dritten Quartal um 15 Prozent auf 1,20 Milliarden US-Dollar zu. Der Nettogewinn stieg von 178,3 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf 209,1 Millionen US-Dollar bzw. 33 US-Cents je Aktie. Analysten hatten einen Gewinn pro Aktie von lediglich 30 US-Cents erwartet.

Milliardenübernahme unter Reiseportalen: Priceline will Kayak kaufen

Im Online-Reisegeschäft bahnt sich eine Milliardenübernahme an. Das Buchungsportal für Hotels, Flüge und Mietwagen Priceline.com möchte offenbar den Wettbewerber Kayak für 1,8 Milliarden US-Dollar (1,42 Milliarden Euro) kaufen. Das Angebot splitet sich dabei in 500 Millionen US-Dollar Cash und den Rest in eigenen Aktien. Pro Anteil bietet Priceline damit 40 US-Dollar – einen Aufschlag von 29 Prozent auf den Schlusskurs vom Donnerstag.

Neben den Kayak-Aktionären müssten auch noch die Wettbewerbshüter der Übernahme zustimmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.