7. August 2013, 18:27

Dax schwächer – Commerzbank verkleinert Vorstand – Klöckner & Co. besser als befürchtet

Der Dax bewegte sich heute den ganzen Tag über in der Verlustzone und gab am Nachmittag noch einmal nach. Am Abend schloss das deutsche Börsenbarometer deshalb erneut im Minus bei 8.260,48 Punkten (-0,47%). Die Berichtssaison konnte keine neuen Impulse liefern, hinzukamen schlechte Vorgaben aus den USA und Asien. In den Vereinigten Staaten wird wieder über ein vorzeitiges Ende des Anleihenkaufprogramms der Fed spekuliert.

Commerzbank verkleinert Vorstand

Die Commerzbank wird ihren Vorstand in naher Zukunft von neun auf sieben Mitglieder verkleinern. Dies hat der Aufsichtsrat beschlossenen, wie das Geldinstitut heute mitteilte. Welche Vorstandsmitglieder gehen müssen wurde nicht genannt, Experten gehen aber davon aus das die beiden mit der internen “Bad Bank” betrauten Vorstände Jochen Klösges und Ulrich Sieber das Gremium verlassen werden. Die Aktionäre honorierten die Entscheidung, die Commerzbank-Aktie legte um fast zwei Prozent zu.

Klöckner & Co. besser als befürchtet

Die Zahlen des MDax-Konzerns Klöckner & Co. fielen besser aus als befürchtet. Die Aktie lag deshalb mit einem Plus von über neun Prozent an der Spitze im MDax. Der radikale Sparkurs des Duisburger Unternehmens zeigte seine Wirkung: Der Stahlhändler konnte den Verlust im zweiten Quartal auf vier Millionen Euro eindämmen, nachdem es im Vorjahreszeitraum noch 39 Millionen Euro waren. Die Analysten hatten im Durchschnitt einen Fehlbetrag von neun Millionen Euro erwartet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.