4. April 2013, 20:46

Dax schwächer – Commerzbank erwartet erste Erfolge 2014

Nachdem die Lockerung der Geldpolitik durch die japanische Notenbank für Begeisterung unter den Anlegern sorgte, trübte EZB-Chef Mario Draghi die Stimmung. Durch seine pessimistische Konjunkturprognose erlitten die europäischen Aktienmärkte deutliche Verluste. Der Dax schloss heute 0,73% im Minus bei 7.817,39 Punkten.

Besonders dramatisch ist laut Drahgi die Tatsache, dass auch jene Euro-Länder unter einer Konjunkturabkühlung leiden, deren Finanzsystem noch gut funktioniert. Die EZB beließ den Leitzins vorerst auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. Falls sich die Rezession verschlimmern sollte, sei eine weitere Senkung des Leitzinssatzes denkbar.

Commerzbank erwartet erste Erfolge 2014

Die Commerzbank rechnet bereits 2014 mit den ersten Erfolgen durch den Konzernumbau. Der Aufbau des Privatkundengeschäfts soll sich bereits im kommenden Jahr auf der Ergebnisseite zeigen. Bis 2016 sollen dann im Privatkunden-Segment 500 Millionen Euro operativer Gewinn erwirtschaftet werden. Eine erste Bestätigung für die Privatkunden-Strategie sei an den Kundenzahlen zu erkennen: Die Commerzbank hat im vergangenen Jahr die Zahl der Kunden um 230.000 gesteigert. Dieser positive Trend soll auch in diesem Jahr anhalten. Insbesondere mehr Immobilienkrediten sollen dann abgeschlossen werden.

Derzeit sammelt die Bank 2,5 Milliarden Euro im Rahmen einer Kapitalerhöhung ein um damit die letzten Staatshilfen zurückzuzahlen, die dem Geldinstitut während der Finanzkrise gewährt wurden.

Im Rahmen des Konzernumbaus werden auch 4.000 bis 6.000 Stellen wegfallen, insgesamt sollen so zwei Milliarden Euro eingespart werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.