9. April 2013, 21:32

Dax schwächer – BMW mit Rekordabsatz im ersten Quartal

Der Dax zeigte sich heute etwas schwächer und notierte am Abend bei 7.637,51 Punkten (-0,33%). Nach Börsenschluss wurden aber erfreuliche Konjunkturdaten aus China gemeldet, so dass die dortige Notenbank ihre Geldpolitik wohl zunächst nicht verschärfen dürfte.

Für Belastung sorgten im Handelsverlauf die Zahlen des Aluminiumkonzerns Alcoa. Zwar wurden die Prognosen zum Quartalsgewinn übertroffen, jedoch konnte der Ausblick die Marktteilnehmer nicht überzeugen. In der Folge konnte jedoch die Aurubis-Aktie deutlich zulegen und ist heute mit einem Plus von 6,03 Prozent der größte Gewinner im MDAX. Gleichzeitig sorgte die deutsche Außenhandelsbilanz für Enttäuschung: Sowohl die Im- als auch die Exporte gingen im Februar zurück.

BMW mit Rekordabsatz im ersten Quartal

Der Autohersteller BMW konnte in den ersten drei Monaten des Jahres so viele Autos verkaufen wie nie zuvor. Weltweit wuchs der Absatz der drei Marken BMW, Mini und Rolls Royce auf 448.200 Fahrzeuge an, wie der Konzern am Dienstag in München mitteilte. “Die BMW Group erreichte im letzten Monat einen Allzeit-Bestwert und ihr bestes Quartal in der Unternehmensgeschichte – trotz des gegenwärtig schwierigen Marktumfelds in Europa”, so BMW-Vertriebschef Ian Robertson.

Allerdings fiel das Wachstum schwächer aus als im Vorjahr. Damals hatte der Absatz im ersten Qurtal noch um 11,2 Prozent zugelegt. Dieses mal war es noch ein Plus von 5,3 Prozent.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.