13. August 2013, 16:35

Dax schmälert Gewinn – Schwache US-Börsen als Klotz am Bein

13.08.2013 – 16:54 Uhr: Trotz eines stärker als erwartet gestiegenen ZEW-Konjunkturerwartungsindex für Deutschland und die Eurozone kann der Dax die am Vormittag eroberte Marke von 8.400 Punkten nicht behaupten. Dabei erweisen sich vor allem leichter tendierende US-Aktienindizes als Klotz am Bein. Nichtsdestotrotz liegt das deutsche Börsenbarometer noch solide im Plus. So stützen die zusehends optimistischeren Konjunkturerwartungen der Finanzmarktakteure im Monat August das Kursgeschehen am heimischen Aktienmarkt. Der ZEW-Index für Deutschland klettert gegenüber dem Vormonat von 36,3 Punkten auf 42 Zähler und damit um 2 Punkte mehr als erwartet. Für den europäischen Währungsraum hellt sich die konjunkturelle Perspektive sogar noch stärker auf. Zudem steigt die Industrieproduktion der Eurozone im Juni um 0,7 Prozent an, nachdem sie im Monat zuvor noch um 0,3 Prozent zurückgegangen waren.

Etwas schwächer als erwartet sind dagegen die Einzelhandelsumsätze in den Vereinigten Staaten für Juli ausgefallen. Statt eines Zuwachses von 0,3 Prozent verbucht der US-Einzelhandel lediglich ein Umsatzplus von 0,2 Prozent gegenüber Juni. Im Gegenzug wurde allerdings das Umsatzwachstum von Juni nach oben korrigiert. Die US-Börsen reagieren dagegen enttäuscht auf die Wirtschaftsdaten in der neuen Welt, da die US-Konjunktur entscheidend vom inländischen Konsum abhängt. DowJones, Nasdaq und S&P drehen nach Handelsbeginn in die Verlustzone und ziehen auch den deutschen Aktienmarkt wieder ein Stück weit nach unten. Zur Stunde kann der Dax die Marke von 8.400 Zählern zurückerobern und notiert bei 8.402 Punkten 0,5 Prozent fester. Der Euro gibt derweil 0,4 Prozent auf 1,3240 US-Dollar nach. Auch Gold muss am Dienstag Federn lassen und verliert 0,7 Prozent auf 1.327 US-Dollar pro Unze.        

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.