27. November 2012, 22:30

Dax schließt im Plus – Pfleiderer verabschiedet sich von der Börse – Amazon platziert Anleihen über 3 Milliarden US-Dollar – Schäden nach Wirbelsturm “Sandy” teurer als gedacht

Der Dax hat sich heute freundlich entwickelt und die gestrigen Verluste wieder wettgemacht. Zum Börsenschluss stand der Dax bei 7.332,33 Punkten (+0,55%).

Pfleiderer verabschiedet sich von der Börse

Die Aktie des insolventen Holzverarbeiters Pfleiderer wird nicht mehr an der Börse gehandelt. Nach dem Abschluss des Sanierungsplans wurde die beschlossene Kapitalmaßnahme vom Amtsgericht Düsseldorf in das Handelsregister eingetragen. Der Börsenhandel wurde daraufhin eingestellt.

Pfleiderer war unter einer Schuldenlast von einer Milliarde Euro in die Insolvenz geraten. Durch den Sanierungsplan sollen alle 3.600 Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Amazon platziert Anleihen über 3 Milliarden US-Dollar

Der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon hat sich 3 Milliarden US-Dollar am Kapitalmarkt besorgt. Wie aus Veröffentlichungen der US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht haben die Anleihen eine Laufzeit bis 2015, 2017 und 2022.

Eine Milliarde US-Dollar möchte Amazon in den Kauf der Firmenzentrale in Seattle investieren. Der Rest soll ins operative Geschäft fließen.

Schäden nach Wirbelsturm “Sandy” teurer als gedacht

Die Schäden die der Wirbelsturm “Sandy” in den USA angerichtet hat werden höher ausfallen als bislang vermutet. Insbesondere im Großraum New York wurden große Zerstörungen angerichtet.

Die Risikoanalysten von AIR Worldwide rechnen jetzt mit Belastungen von 16 bis 22 Milliarden US-Dollar für die Versicherungswirtschaft. Einige Analysten halten auch Schäden bis zu 25 Milliarden US-Dollar für möglich.

Als einziger Rückversicherer hat bislang Swiss Re eine Schadensabschätzung abgeben. Die Schweizer rechnen mit einer Schadensbelastung von 900 Millionen US-Dollar vor Steuern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.