17. Juli 2013, 18:07

Dax schließt deutlich fester – Bank of America kann Gewinn ausbauen

Am heutigen Mittwoch begann der Börsenhandel zunächst mit Zurückhaltung. Dann konnte der Dax aber deutlich zulegen und schloss um 0,65% fester bei 8.254,72 Punkten. Und wieder einmal war es Fed-Chef Ben Bernanke der für die gute Stimmung an den Aktienmärkten sorgte. Er bekräftigte, dass die US-Notenbank vorerst an der lockeren Geldpolitik festhalten wolle. Erst im späteren Jahresverlauf solle das Anleihenkaufprogramm gedrosselt werden und Mitte 2014 konnte es vollständig auslaufen, falls die Arbeitslosenquote unter 7 Prozent gefallen sei. Dies sei aber in erster Linie von der wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung abhängig.

Bank of America kann Gewinn ausbauen

Ein hartes Sparprogramm mit Stellenstreichungen zeigt bei der Bank of America seine Wirkung. Zudem konnte die Großbank wie zuvor schon JPMorgan, Wells Fargo und Goldman Sachs von einem gut laufenden Kapitalmarktgeschäft profitieren. Den Verbrauchern im Land gehe es besser und auch die Unternehmen seien stark, so Bankchef Brian Moynihan in Charlotte. Dies hilft der Bank durch geringere Ausfälle bei Hauskrediten. Auch in der Vermögensverwaltung und dem Privatkundengeschäft lief es gut.

Der Gewinn stieg im zweiten Quartal auf 4,0 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 63 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Durch die Streichung von mehreren zehntausend Stellen arbeitete die Bank damit deutlich profitabler. Die Erträge der Bank stiegen nämlich um gerade einmal drei Prozent auf 22,7 Milliarden US-Dollar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.