26. Juli 2013, 16:49

Dax rutscht ab – Gewinnmitnahmen zum Wochenausklang

26.07.2013 – 15:53 Uhr: Nach einem zunächst festen Handelsauftakt verbschiedet sich der deutsche Aktienindex von Preisregionen oberhalb von 8.300 Punkten und weitet seine Verluste im Tagesverlauf sukzessive aus. Zuvor hatten vor allem freundliche Vorgaben aus den Vereinigten Staaten für einen hoffnungsvollen Börsenstart gesorgt. Der chinesische Shanghai Composite und der japanische Nikkei gingen dagegen hinter roten Vorzeichen in das Wochenende.

Die jüngste Aufwärtsbewegung, die in den letzten Handelstagen in einer ausgedehnten Seitwärtsphase mündete, scheint damit langsam auszulaufen. Der deutsche Aktienmarkt atmet durch. Dabei belasten auch die zuletzt eher durchwachsen ausgefallenen Unternehmensnachrichten aus Deutschland. Vor dem Wochenende und der Quartalszahlenflut der kommenden Handelswoche halten sich Investoren mit neuen Engagements zurück und/oder nehmen Gewinne mit. In der Folge gibt auch der Dax, bei sommerbedingt dünnen Umsätzen, bis unter 8.250 Zähler nach. Zudem wartet in der nächsten Woche, per Zinsentscheiden seitens EZB und Fed sowie dem offiziellen US-Arbeitsmarktbericht, wieder erhebliches Impulspotential auf die Marktteilnehmer.

Nachdem die US-Börsen ebenfalls schwach in den letzten Handelstag der Kalenderwoche gestartet sind, warten die Anleger nun auf frische Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. In diesem Kontext kann nochmal die von der Universität Michigan ermittelte Verbraucherstimmung für den Monat Juli für Bewegung sorgen. Letztere steht am späten Nachmittag zur Publikation an. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.247 Punkten 0,6 Prozent leichter. Der Euro verliert 0,1 Prozent auf 1,3270 US-Dollar. Derweil gibt die Unze Gold 0,7 Prozent auf 1.325 US-Dollar nach. 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.