16. Januar 2013, 19:59

Dax rettet sich ins Plus – US-Bank JPMorgan erzielt Rekordgewinn – Goldman Sachs: Gewinn steigt um 191 Prozent – American Airlines wieder in den schwarzen Zahlen

Nach einem schwachen Handelsstart konnte sich der Dax am Nachmittag noch ins Plus rettet. Der Schlussstand bei 7.691,13 Punkten bedeutet ein kleines Tagesplus von 0,20%. Die beiden US-Banken JPMorgan und Goldman Sachs präsentierten starke Zahlen und auch American Airlines verdient wieder Geld.

US-Bank JPMorgan erzielt Rekordgewinn

Die größte US-Bank JPMorgan erzielte 2012 einen Rekordgewinn in Höhe von 21,3 Milliarden US-Dollar – es war der dritte Rekordgewinn in Folge. JPMorgan profitierte dabei von einer deutlichen Erholung des US-Immobilienmarkts und auch Spekulationsverluste in London und Milliardenstrafen konnten die Bank nicht bremsen.

Die Bank lag damit über den Erwartungen der Experten. Die Aktie verlor dennoch an Boden, weil viele Händler auf ein noch besseres Ergebnis spekuliert hatten.

Goldman Sachs: Gewinn steigt um 191 Prozent 

Durch hohe Gewinne mit Beteiligungen und im Investment-Banking hat Goldman Sachs seinen Gewinn um 191 Prozent auf 7,3 Milliarden US-Dollar steigern können. Damit übertraf die US-Großbank deutlich die Erwartungen der Aktionäre.

Anders als in der Vergangenheit werden die Gewinne nicht mehr so leicht an die Banker weitergegeben: Die Löhne und Boni stiegen lediglich um 6 Prozent.

American Airlines wieder in den schwarzen Zahlen

Die insolvente Fluggesellschaft American Airlines hat im vierten Quartal erstmals seit langem wieder einen Gewinn geschrieben. Nach einem Verlust von 1,1 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum kam diesmal unterm Strich ein Gewinn in Höhe von 262 Millionen US-Dollar heraus.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.