25. Juli 2012, 11:46

DAX präsentiert sich weiterhin angeschlagen

Der heutige Handelstag beginnt mit grünen Vorzeichen. Neben der Dauerbaustelle „Schuldenkrise“ belasten aber zunehmend schwächere Unternehmenszahlen die weltweiten Kapitalmärkte. Aktuell notiert der DAX bei 6412 Punkten und damit rund 0,15 Prozent oberhalb des Vortagesschlusskurses.

 

Nachdem im gestrigen US-Handel, vor dem Hintergrund schwacher Quartalszahlen von zum Beispiel UPS und Apple, der Dow Jones Index rund 0,8 Prozent zurückfiel kommen auch von den asiatischen Börsenplätzen keine wirklich positiven Impulse. Der japanische Nikkei Index notiert aktuell unverändert. 

 

Die europäische Gemeinschaftswährung präsentiert sich in den letzten Handelstagen ebenfalls stark angeschlagen. Der Euro wurde im Tief mit 1,2042 US-Dollar gehandelt und erreichte mit dieser Notierung den tiefsten Stand der letzten zwei Jahre. Die Faktoren, die auf den Euro im gestrigen Handel einwirkten waren neben einer Herabstufung des Rettungsfonds EFSF durch die Ratingagentur Moody’s vor allem Gerüchte über die Ergebnisse zur Untersuchung der griechischen Finanzlage. Demnach werden die Inspektoren der Troika wohl verheerende Untersuchungsergebnisse zu präsentieren haben.

 

Im Handelsverlauf dürften Anleger mit Spannung auf die Veröffentlichung des Ifo- Geschäftsklima Index um 10.00 Uhr warten. Experten prognostizieren einen Wert von 104,7 Punkten nach zuvor 105,3 Punkten. Weiterhin könnten die Wohnungsverkäufe in den USA, die um 16.00 Uhr erwartet werden Bewegung in die Märkte bringen. Prognosen sagen die Zahl von 372 Tsd. verkauften neuen Wohneinheiten vorraus.

 

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.