18. Juni 2013, 10:07

Dax pendelt um 8.200 Punkte – ZEW Index, US-Daten und Fed im Blick

Im frühen Handel kann der deutsche Aktienindex vorerst nicht an die Aufwärtsbewegung zum Wochenauftakt anknüpfen. Während die US-Börsen ihre Aufschläge zum Handelsende schmälerten, schloss der Nikkei seine Pforten hinter einem Minus von 0,2 Prozent. Im Vorfeld der am Vormittag anstehenden ZEW-Konjunkturerwartungen sowie diverser US-Makrodaten am Nachmittag (Verbraucherpreise, Realeinkommen sowie Baubeginne- und -genehmigungen für den Monat Mai) halten sich die Marktakteure zunächst noch zurück. Zudem wird mit großer Spannung das Ergebnis der heute beginnenden, zweitägigen US-Notenbank-Beratungen zum Thema Geldpolitik erwartet. In diesem Kontext erhoffen sich Anleger spätestens zur Wochenmitte belastbare Hinweise darauf, ob die Fed auch weiterhin an ihrer bis dato ultra-lockeren Marschroute festhält, oder den nahenden (Einstieg in den ) Ausstieg aus der, die Aktienmärkte treibenden, Liquiditätsschwemme skizziert. Zur aktuellen Stunde notiert der Dax bei 8.201 Punkten 0,2 Prozent schwächer.  

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.