23. April 2013, 18:16

Dax nimmt Witterung auf – EZB-Zinssenkung liegt in der Luft

So schnell kann?s gehen. Während schwächer als erwartet ausgefallene Einkaufsmanager aus China und der Eurozone den deutschen Aktienindex zunächst noch unter die Marke von 7.500 Punkten schoben, dreht der Dax anschließend via fulminantem Rebound in die Gewinnzone und erobert in der Folge sogar die Marke von 7.650 Zählern.

Was ist passiert? Die schwachen Konjunkturdaten schüren wieder die Spekulation auf eine Leitzinssenkung seitens der Europäischen Zentralbank, um der arg stotternden Konjunktur in der alten Welt zusätzlich auf die Sprünge zu verhelfen. Zudem würden von einer Ausweitung einer lockeren Geldpolitik vor allem die Aktienmärkte profitieren. Ob es so kommt oder vielmehr der Wunsch dabei Vater des Gedanken ist, sei dahin gestellt. Jedoch ist diese Erwartungshaltung derzeit eine der Triebfedern, die für die imposante Aufwärtsbewegung in der zweiten Tageshälfte verantwortlich sind.

Von der anderen Seite des Atlantiks stützen wiederum positive Unternehmenszahlen im Zuge der Berichtssaison. So konnten DuPont und United Technologies neben positiven Quartalsausweisen auch ihre Prognosen bestätigen. Am Abend stehen schließlich die mit Spannung erwarteten Zahlen von Apple auf der Agenda. Zusätzlichen Rückenwind verleihen noch einmal freundlich startende US-Börsen. Dow, Nasdaq und S&P notieren allesamt solide im Plus. Bei derzeit 7.652 Punkten präsentiert der Dax ein Plus von 2,3 Prozent. Der Euro verliert dagegen 0,4 Prozent auf aktuell 1,3014 US-Dollar. 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.