22. Juli 2013, 10:32

Dax nimmt die Marke von 8.400 Punkten ins Visier – Auf und Ab im Yen

Zu Beginn der neuen Handelswoche nimmt sich der deutsche Leitindex das hiesige Sommerwetter als Vorbild und startet freundlich in den frühen Handel. Bereits kurz nach Börseneröffnung (09:06 Uhr) steigt der Dax auf 8.352 Zähler und notiert somit 0,2 Prozent fester als zum Vorwochenende. Besonders die positiven Vorgaben aus Fernost konnten für neue Impulse sorgen. Der japanische Nikkei-Index konnte einen Zuschlag von 0,5 Prozent auf 14.658 Punkten verbuchen. Analysten gehen davon aus, dass das deutsche Börsenbarometer nun erneut die 8.400 Punkte-Marke ins Visier genommen hat.

 

Neuigkeiten gibt es auch auf dem deutschen Aktienmarkt. Am Wochenende gab der baden-württembergische Softwaregigant SAP bekannt, nicht mehr mit einer Doppelspitze agieren zu wollen und so wechselt Jim Hagemann Snabe im Frühjahr in den Aufsichtsrat. Die Anleger reagierten auf die Nachricht mit Verkäufen, woraufhin der Aktienkurs auf 55,10 Euro /Aktie fiel und somit ein Rückgang von 1,1 Prozent zu verzeichnen ist.

 

Die Wahlen im Kaiserstaat Japan und die deutliche Mehrheit für Ministerpräsident Shinzo Abe hat der Yen am Montagshandel mit heftigen Auf- und Abschlägen kommentiert. So stieg der Dollar zunächst über 100 Yen auf 101,05 Yen um dann kurze Zeit später wieder auf 99,60 Yen zurück zufallen.

 

Die europäische Gemeinschaftswährung verteuert sich um 0,1 Prozent auf aktuell  1,3157 US-Dollar. Die Goldunze kann satte 1,6 Prozent zulegen und klettert auf 1.317 US-Dollar.

 

Am Nachmittag kommen dann neue Impulse aus den Vereinigten Staaten. Um 14.30 Uhr werden die Zahlen zum Chicago National Activity Index für Juni 2013 veröffentlicht, worauf dann um 16:00 Uhr  die Zahlen zu den US-amerikanischen Verkäufen bestehender Häuser folgen werden. Erwartet werden hier 5,25 bis 5,28 Millionen Hausverkäufe.       

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.