21. Mai 2013, 17:50

Dax mit neuem Allzeithoch – Warten auf die FED

Nachdem der Deutsche Leitindex mit einem Stand von 8.476 Punkten ein neues Allzeithoch markieren konnte, fällt das Börsenbarometer aktuell ein wenig zurück und notiert derzeit  auf Vortagesschlusskursniveau.

Nach einer 1.000 Punkte-Rallye in den vergangenen vier Wochen scheint dem Markt noch nicht die Puste auszugehen, auch wenn der Handel gefühlt etwas ruhiger abzulaufen scheint.  Der Fokus aller Anleger dürfte in dieser Handelswoche auf der morgigen Anhörung von US-Notenbank Chef Ben Bernanke vor dem amerikanischen Kongress liegen. In Anbetracht der dort stattfindenden Diskussion über die Geldpolitik der Notenbank möchte verständlicherweise kein Anleger auf dem falschen Fuß erwischt werden. Die Hauptfrage, die sich Anleger in diesem Zusammenhang stellen ist, ob die FED an der lockeren  Geldpolitik der Vergangenheit festhalten wird oder die Kaufprogramme von Anleihen zukünftig reduzieren wird.

Im Vorfeld der Bernanke-Anhörung gibt die Europäische Gemeinschaftswährung ab. Ein Euro kostet zur Stunde 1,2862 US-Dollar und somit 0,2 Prozent weniger als am Vortag. Empfindliche Verluste muss vor diesem Hintergrund erneut das ansonsten beliebte Edelmetall Gold hinnehmen. Mit einem Wert von aktuell  1.365 US-Dollar je Unze verbilligt sich Gold um rund 2,1 Prozent. Sollte die US-Notenbank FED die Geldschleusen ihres Anleihekaufprogrammes vorerst zudrehen, würde Gold seine Bedeutung als Inflationsschutz, zumindest temporär, verlieren. Bei momentan 8.436 Punkten präsentiert der Dax einen Abschlag von 0,2 Prozent.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.