16. August 2013, 15:43

Dax mit leichtem Minus – Negative Vorgaben als Belastungsfaktor

16.08.2013 – 10:46 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt notiert im frühen Geschäft etwas schwächer. Dabei belasten vor allem schwache Vorgaben aus den Vereinigten Staaten und Asien den hiesigen Start in den Handelstag. Am Vortag hatten hoffnungsvolle Konjunkturzahlen aus den USA die Sorge vor einer nahenden Drosselung der milliardenschweren, monatlichen Wertpapierkäufe der US-Notenbank geschürt und zu Abschlägen an den Aktienmärkten gesorgt. Die Fed hat das so genannte ?Tapering? an die Konjunkturerholung jenseits des Atlantiks, im Besonderen die Erholung des Immobilien- und Arbeitsmarktes, gekoppelt.

In diesem Kontext werden Marktteilnehmer auch zum Wochenausklang die zur Veröffentlichung anstehenden US-Wirtschaftsdaten wieder genauestens unter die Lupe nehmen. In diesem Kontext rücken vor allem die Baubeginne und Baugenehmigungen für den Monat Juli in den Fokus. Zudem werden Zahlen zur Verbraucherstimmung seitens der Universität Michigan publiziert. In der Eurozone stehen am späten Vormittag derweil die Verbraucherpreisentwicklung (Juli) und die Handelsbilanz für Juni auf der Agenda. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.354 Punkten 0,3 Prozent leichter. Der Euro präsentiert bei 1,3340 US-Dollar einen Abschlag von derzeit 0,1 Prozent. Gold gibt nach dem jüngsten Aufwärtsschub 0,3 Prozent auf 1.363 US-Dollar pro Unze nach.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.