30. Juli 2012, 18:08

Dax mit festem Wochenauftakt – Märkte nehmen Mario Draghi beim Wort

Der deutsche Aktienmarkt rückt zum Wochenauftakt weiter vor. Bereits zum Ausklang der vergangenen Woche hatte die Aussage des EZB-Chefs Mario Draghi, innerhalb seines Mandats alles Erforderliche zur Euro-Sicherung unternehmen zu wollen, die weltweiten Aktienmärkte in den Rallye-Modus versetzt. Flankiert wurde Europas oberster Währungshüter von Stellungnahmen seitens Hollande, Merkel und Monti, welche die Aussagen Draghis begrüßten und ihrerseits bekräftigten, den Euro mit allen Mitteln retten zu wollen.

 

Und die Märkte nehmen den Chef der Europäischen Zentralbank beim Wort. Die Tendenz bleibt weiter bullish, wenn gleich mit nachlassender Dynamik. Auch am Montag können sich die Aktienmärkte auf festes Terrain absetzen, während die Anleihemärkte der Euro-Krisenstaaten spürbar aufatmen. Eine heutige Auktion langlaufender Schuldtitel Italiens verlief unter diesem günstigen Vorzeichen erfolgreich. Spanische Renditen kommen am Sekundärmarkt ebenfalls zurück. Frei nach dem Motto ?Die Geister, die ich rief? muss die EZB nun allerdings auch liefern, sonst steht zukünftig die Glaubwürdigkeit derartiger Aussagen auf dem Spiel. Vor diesem Hintergrund richtet sich der Fokus der Börsianer auf den Rat der Europäischen Zentralbank, der sich in der zweiten Wochenhälfte zu seinen monatlichen geldpolitischen Beratungen trifft.

 

Am späten Nachmittag notiert der Deutsche Aktienindex bei 6.668 Punkten 1,2 Prozent fester. Der EuroStoxx gewinnt 1,6 Prozent auf 2.337 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung verliert 0,5 Prozent auf 1,2241 US-Dollar. Der US-Leitindex DowJones präsentiert bei 13.106 Zählern einen Aufschlag von 0,2 Prozent. Die Goldunze gibt 0,2 Prozent auf 1.619 US-Dollar nach.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.