11. August 2017, 16:56

DAX macht etwas Boden gut – Schwächere US-Inflation zerstreut Zinssorgen

Ein wenig der schlechten Stimmung wurde dem Markt heute genommen, als schwächere Inflationszahlen aus den USA die Hoffnung auf einen gemächlicheren Kurs der US-Notenbank weckten. Der Einbruch, wenngleich im Deutschen Aktienindex zentrale Unterstützungen kurzzeitig verletzt wurden, wurde zunächst abgewendet. Auch die 200-Tage-Linie bei 11.940 Punkten hat gehalten.

Das Spiel ist aber noch nicht entschieden ? der eigentliche Auslöser, der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea ? ist nicht gelöst. Damit begibt sich der DAX wacklig in die nächste Handelswoche. Zwar steigt der Euro wieder an, doch gibt die Gelassenheit der Wall Street Grund für einen zumindest halbwegs versöhnlichen Wochenausklang.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig.