12. August 2013, 18:03

Dax leicht im Plus – Blackberry denkt über Verkauf nach – - RWE will 100 Millionen Euro einsparen

Am heutigen Montag schließt der Dax leicht im Plus bei 8.359,25 Punkten (+0,25 %). Am Vormittag zeigte sich der Dax schwach und lag zeitweise über ein Prozent im Minus. Belastend wirkten hier die schlechten Konjunkturdaten aus Japan. Dort wuchs das Bruttoinlandsprodukt lediglich um 0,6 Prozent, während die Volkswirte mit 0,9 Prozent Wachstum gerechnet hatten. Am Nachmittag führten dann aber positive Vorgaben aus New York das deutsche Leitbarometer in die Gewinnzone. Die Marktteilnehmer blieben jedoch vorsichtig, gefragt waren defensive Titel wie Merck und die Deutsche Telekom.

Blackberry denkt über Verkauf nach

Das Management von Blackberry denkt laut über den Verkauf des Unternehmens oder eine Partnerschaft mit anderen Konzernen nach. Hintergrund ist der schleppende Absatz von Smartphones, hier wird Blackberry von Konkurrenten wie dem Apple iPhone und Samsungs Galaxy S4 bedrängt. Laut dem Marktforschungsunternehmen IDC hielt Blackberry im zweiten Quartal nur noch einen Anteil von 2,9 Prozent am Smartphone-Markt, während es im Vorjahreszeitraum noch 4,9 Prozent waren.

“Wir sind der Überzeugung, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um strategische Alternativen zu prüfen”, erklärte Timothy Dattels. Die Aktie legte daraufhin um bis zu 6 Prozent zu.

RWE will 100 Millionen Euro einsparen

Der Energiekonzern RWE will weiter sparen. Bis 2018 sollen in der Verwaltung im Einkauf, Personal- und Rechnungswesen rund 100 Millionen Euro eingespart werden. Dies soll durch Stellenabbau und die Verlagerung nach Krakau (Polen) erreicht werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.