17. Juli 2013, 20:16

Dax legt zu – Ben Bernanke bekräftigt lockere US-Geldpolitik

17.07.2013 ? 17:00 Uhr: Nach einem Rücksetzer unter die Marke von 8.150 Zähler kann sich der deutsche Aktienindex wieder deutlich erholen und dreht nach der Veröffentlichung des Redeprotokolls von Ben Bernanke wieder in die Gewinnzone. So bekräftigt der Chef der amerikanischen Notenbank, dass die US-Geldpolitik solange mit lockerer Hand geführt werde, bis sich die US-Wirtschaft auf nachhaltigem Erholungskurs befindet.

Die zuvor publizierten US-Konjunkturdaten fielen derweil überraschend schwach aus. Entgegen den Erwartungen gab die Zahl der Wohnbaubeginne und -genehmigungen im Juni gegenüber dem Vormonat nach. Während am Nachmittag nochmal die Rede Bernankes vor dem US-Repräsentantenhaus auf konkretere Hinweise in Sachen Geldpolitik abgeklopft wird, wartet am Abend noch das Beige-Book auf die die Marktteilnehmer. Die Beurteilung der US-Konjunkturlage durch die Fed birgt in diesem Kontext nochmal einiges an Bewegungspotential.

Zudem fällt der Blick weiterhin auf die amerikanische Berichtssaison. Auch zur Wochenmitte legen wieder zahlreiche Unternehmen ihre Quartalskarten auf den Tisch. So kann die Bank of America mit überraschend hohen Gewinnen für das zweite Quartal bei den Aktionären punkten. Am Abend stehen dann noch die Zahlen von American Express, Intel, eBay und IBM auf der Agenda. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.262 Punkten 0,7 Prozent fester. Der Euro präsentiert bei 1,3089 US-Dollar ein Minus von 0,5 Prozent. Die Unze Gold verbilligt sich um 0,8 Prozent auf aktuell 1.282 US-Dollar. 

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.