30. April 2013, 18:00

Dax knackt 7.900 Punkte – Zinssenkungsphantasie treibt deutschen Aktienindex

Die Aufwärtsbewegung im deutschen Leitindex geht auch am Dienstag-Vormittag unvermindert weiter. Unterstützt wird der positive Trend von freundlichen Vorgaben aus Asien und den USA. Den entscheidenden Kurstreiber stellt nach wie vor die Hoffung auf eine Leitzinssenkung durch die Europäische Zentralbank dar. Zuletzt schwache Konjunkturdaten, die Rezession in der Euro-Peripherie sowie eine zurückgehende Inflation könnte die europäischen Notenbanker am Donnerstag dazu bewegen, den Leitzins auf das Rekordtief von 0,5 Prozent zu reduzieren. Bereits morgen präsentiert die US-amerikanische Notenbank Fed ihre geldpolitische Marschroute.

Neben dem weiteren Verlauf der Berichtssaison auf Unernehmenseite, stehen im Handelsverlauf vor allem frische Konjunkturzahlen auf der Agenda. In Europa wird u.a. der Verbraucherpreisindex sowie die die Arbeitslosenquote für die Eurozone publiziert. Auf der anderen Seite des Atlantiks stehen der Chicagoer Einkaufsmanagerindex sowie Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen im Blickpunkt der Marktakteure. 

Bei derzeit 7.919 Punkten notiert der Dax 0,6 Prozent fester. Gold verliert 0,4 Prozent auf 1.471 US-Dollar pro Unze. US Crude Oil liegt kaum verändert bei 94,47 US-Dollar. Derweil gibt der Euro 0,2 Prozent auf 1,3063 US-Dollar nach.  

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.