4. Oktober 2012, 11:36

Dax kann Gewinn nicht halten – Anleiheauktionen in Spanien und Frankreich im Fokus

Der deutsche Aktienmarkt tastet sich am Donnerstag Vormittag zunächst weiter gen Norden vor. Dabei stützen freundliche Vorgaben aus Asien und den Vereinigten Staaten. Weiterhin dürfte das Augenmerk vor allem auf der Schuldenkrise in der Euro-Zone, im besonderen auf Spanien, liegen. Zwar wird damit gerechnet, dass die Iberer in Kürze Schutz unter dem Europäischen Rettungsschirm suchen werden. Vor diesem Hintergrund spielt Spanien aber weiterhin auf Zeit, da weitere damit verbundene Reformauflagen und Sparmaßnahmen der dortigen Bevölkerung derzeit nur schwer zu vermitteln sind. Genau diese stellen jedoch die Vorraussetzung für Stützungsmaßnahmen seitens der Europäischen Zentralbank dar.

 

In diesem Kontext dürften Marktakteure im weiteren Handelsverlauf eine Auktion spanischer Anleihen mit drei- und fünf-jähriger Laufzeit mit Argusaugen verfolgen. Spitzen sich die Refinanzierungskonditionen Spaniens weiter zu, wächst auch der Druck auf den Mittelmeeranrainer, über seinen Schatten zu springen. Zudem begibt Frankreich Anleihetitel mit zehnjähriger Laufzeit. Auch hier stehen Nachfrage und Entwicklung der Renditen im Visier der Börsianer. Im Vorfeld besagter Geldmarktauktionen steigt die Nevosität entsprechend an. In der Folge gibt das Deutsche Börsenbarometer seine frühen Gewinne ab und dreht in die Verlustzone. Zur aktuellen Stunde präsentiert der Dax bei 7.305 Punkten ein Minus von 0,2 Prozent.

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.